Schnellsuche
Allgemeine Suche Allgemeine Suche Klinik Allgemeine Suche Industrie
 

Suchformular

Was suchen Sie

Was suchen Sie ?
  • Unsere Produkte
  • Unsere Lösungen
Was suchen Sie ?
1 Wählen Sie eine
FRANCHISE
2 Wählen Sie eine
APPLICATION
3 Wählen Sie ein
PRODUKT

Antibiotika-Resistenzen

Antibiotika-Resistenzen

Antibiotikaresistente Organismen gelten heute als eine der weltweit größten Bedrohungen für das Gesundheitssystem. Sie führen zu hohen Morbiditäts- und Mortalitätsraten und verursachen großen wirtschaftlichen Schaden. Um die Zunahme und Ausbreitung dieser Organismen zu bekämpfen, müssen wir mit bewährten, zuverlässigen Strategien und modernsten Techniken an verschiedenen Fronten Maßnahmen ergreifen. bioMérieux ist Ihr zuverlässiger Partner für integrierte mikrobiologische Komplettlösungen im Bereich Antibiotikaresistenz-Management.

Zur Auswahl zufügen

Benötigen Sie weitere Informationen?

Eine globale Bedrohung, die nicht ignoriert werden darf

bioMérieux unterstützt die Erklärung der Weltallianz gegen Antibiotikaresistenz WAAAR (World Alliance Against Antibiotic Resistance).

Erfahren Sie mehr »
 

 

Die Auswirkungen von Antibiotikaresistenzen
 

Geschätzte Infektionen jährlich:
2 Millionen in den USA1; 400.000 in Europa2

Geschätzte wirtschaftliche Belastung:
20 Milliarden $ direkte Kosten in den USA; 1-5 Milliarden € in Europa2

 

1) Antibiotic Resistance Threats in the United States, CDC 2013
2) ENVI 2013 Europa-Report zur Patientensicherheit

Seit ihrer Einführung im frühen 20. Jahrhundert haben Antibiotika maßgeblich zum Rückgang von Krankheits- und Todesfällen und damit zur Verbesserung der Gesundheit von Mensch und Tier beigetragen. Doch viele für Infektionen verantwortliche Organismen haben sich vor allem durch den Missbrauch und die übermäßige Verschreibung von Antibiotika adaptiert und sind gegenüber First-Line- und auch Second-Line-Antibiotika resistent. Bei einer Reihe von antibiotikaresistenten Organismen, einschließlich Enterobacteriaceae, Campylobacter und Candida, wird ein kontinuierlich steigendes Resistenzniveau beobachtet. Einige Organismen sind oder werden sogar resistent gegenüber fast allen Antibiotika wie die Carbapenemresistenten Enterobacteriaceae (CRE) und Multiresistenten Acinetobacter. Infektionen mit multiresistenten Organismen stellen eine große Belastung für die Gesundheitssysteme, den veterinärmedizinischen Bereich und die Gesellschaft im Allgemeinen dar, mit weitreichenden Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit1 und landwirtschaftliche Betriebe:

  • Behandlungsmöglichkeiten sind nicht verfügbar oder eingeschränkt; verfügbare Antibiotika sind weniger wirksam, teurer und manchmal mit stärkeren Nebenwirkungen verbunden.
  • Resistenz bedeutet höheres Mortalitätsrisiko, längere Klinikaufenthalte, verzögerte Genesung und manchmal langfristige Erwerbsunfähigkeit für Patienten.
  • Resistente Organismen sind die Ursachen für viele Ausbrüche in medizinischen Einrichtungen.
  • Während das Problem der antibiotikaresistenten Organismen direkt im Gesundheitswesen am akutesten ist, gibt es deutliche Hinweise auf eine zunehmende Übertragung in die Gesellschaftsbereiche außerhalb der Krankenhäuser.
  • Darüber hinaus ist die Antibiotikaresistenz ein ernstes Problem im Bereich Viehzucht, der Tiermast und auch bei Haustieren.
  • Das zunehmende Resistenzniveau im humanmedizinischen Bereich hat zu einschränkenden Maßnahmen bei der Verwendung bestimmter Antibiotika im Veterinärbereich und damit dort zu begrenzten Therapiemöglichkeiten geführt.

Gesundheitsexperten und Behörden auf der ganzen Welt sind sich einig: Antibiotikaresistenz ist eine akute, weltweite Bedrohung, die nicht ignoriert werden darf. Die WHO erklärt, dass “dringende Maßnahmen auf höchster politischer Ebene, weltweit und auf Länderebene, erforderlich sind”2. Die Folgen der Untätigkeit werden von der CDC als “potentiell katastrophal” bezeichnet1.

  1. Antibiotic Resistance Threats in the United States, CDC 2013
  2. Antibiotic resistance - a threat to global health security and the case for action, Side-event at the Sixty-sixth WHA, May 2013

 

Herausforderung: Wie können wir wirksam reagieren?

Die wichtigsten Erreger
 

Akute Bedrohungen:

  • Clostridium difficile
  • Carbapenem-resistant Enterobacteriaceae (CRE)
  • Resistente Neisseria gonorrhoeae

Ernsthafte Bedrohungen:

  • Multiresistente Acinetobacter
  • Resistente Campylobacter
  • Fluconazol-resistente Candida
  • Extended Spectrum β-Laktamase-produzierende Enterobacteriaceae (ESBLs)
  • Vancomycin-resistente Enterococcus (VRE)
  • Multiresistente Pseudomonas aeruginosa
  • Resistente Salmonella (non-thyphus)
  • Resistente Salmonella Typhi
  • Resistente Shigella
  • Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA)
  • Resistente Streptococcus pneumoniae
  • Resistente Tuberkulose-Erreger

Wichtige Bedrohungen:

  • Vancomycin-resistente Staphylococcus aureus (VRSA)
  • Erythromycin-resistente Streptokokken der Gruppe A
  • Clindamycin-resistente Streptokokken der Gruppe B

 

Antibiotic Resistance Threats in the United States, CDC 2013

Im Kampf gegen antibiotikaresistente Organismen müssen Versorger und Organisationen im Gesundheitswesen sowie auch Veterinäre ein mehrgleisiges Vorgehen wählen: Prävention, Therapie, Ausbruchs-Management, Nachverfolgung und Aufklärung. Um sicherzustellen, auf jeder Ebene wirksam reagieren zu können, brauchen wir das Engagement aller Beteiligten, vollständige und zuverlässige Informationen und zu jedem Zeitpunkt die relevanten Hilfsmittel.

Prävention

  • Infektionskontrolle
    • Screening und aktive Überwachung
    • Hygienemaßnahmen
  • Antimikrobielle Stewardship-Programme
  • Umgebungskontrolle

Therapie

  • Differenzierung zwischen bakterieller und viraler Infektion
  • Fundierte Entscheidungen für den Einsatz geeigneter Antibiotika
    • Schnelle Testverfahren
    • Zuverlässige Identifizierung von Bakterien
    • Empfindichkeitsprüfung antimikrobieller Substanzen
  • Flexible Testmethoden für unterschiedliche gesundheitliche / tiergesundheitliche Fragestellungen
    • Einfaches Ablesen und Interpretieren der Ergebnisse

Ausbruchs-Management & Nachverfolgung

  • Schneller Nachweis von Resistenzmechanismen
  • Vollständige Erfassung der epidemiologischen Daten
  • Optimaler Informationsfluss

Aufklärung

  • Gemeinsame Maßnahmen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene
  • Kontinuierliche Weiterbildung von medizinischem Fachpersonal
  • Relevante, leicht zugängliche Patientenaufklärungen

 

Lösungskonzept: Leicht umzusetzende, globale Lösungen

Den unterschiedlichen Bedürfnissen nach einem effektiven Antibiotikaresistenz-Management ist die Notwendigkeit gemeinsam nach einer einfach zu implementierenden, umfassenden Lösung und umsetzbaren Maßnahmen.

Als Pionier auf dem Gebiet des Resistenznachweises und der Empfindlichkeitsprüfung von Antibiotika arbeiten wir eng mit unseren Partnern im Gesundheitssektor zusammen, um ihnen die erforderlichen Lösungskonzepte anbieten zu können. Wir streben eine möglichst hohe Flexibilität an, um den unterschiedlichen Bedürfnissen in den verschiedenen Laboren und Einrichtungen im Gesundheitswesen gerecht zu werden. Wir setzen auf die Integration von Automatisierungssystemen im Labor, weil diese kürzere Bearbeitungszeiten und Standardisierung, eine vereinfachte Ablesung und Auswertung, schnellere Informationsweitergabe, bessere Datenerfassung und besseres Datenmanagement bieten. Unsere Systeme und Reagenzien wurden entwickelt und kontinuierlich durch Forschung und Innovation verbessert, um schnelle, zuverlässige und standardisierte Ergebnisse zu liefern.

 
Anforderung
 
 
bioMérieux-Lösung
 
Infektionskontrolle/Prävention Lösungen für das Umgebungsmonitoring
Identifizierung VITEK®2
VITEK® MS
API®
bioNexia® Strep A
bioNexia® Influenza A+B
Prüfung der Antibiotikaempfindlichkeit VITEK® MS
VITEK® 2
Advanced Expert System (AES)
Etest®
Bestätigung Etest®
RAPIDEC CARBA NP
Screening, aktive Überwachung & laufende Behandlung chromID® CARBA SMART
chromID® MRSA SMART
chromID® MRSA/S. aureus biplate
chromID® ESBL
chromID® VRE
VIDAS® B.R.A.H.M.S PCT
Ausbruchsmanagement Diversilab®
Myla®
Veterinärdiagnostische Angebote Antibiotikaempfindlichkeitsprüfung (AST) und Resistenznachweis
Aufklärung Be Smart with Resistance™

 

Lösungskonzept: Ein Partner, dem Sie vertrauen können

Wir kennen das Laborumfeld

Mit unserer mehr als 50-jährigen Erfahrung im Bereich der Diagnostik stehen wir bei den täglich wachsenden Herausforderungen, einschließlich der Zunahme von Antibiotikaresistenzen, als erfahrener Partner an Ihrer Seite. Ihre Herausforderungen sind unsere Herausforderungen.

Darüber hinaus stellt bioMérieux branchenführende, speziell entwickelte Systeme und Reagenzien zur Verfügung, um den Herausforderungen begegnen zu können, die von antibiotikaresistenten Organismen ausgehen. Wir fördern aktiv die Zusammenarbeit und stehen internationalen und nationalen Gesundheitsorganisationen, politischen Entscheidungsträgern, Gesundheitseinrichtungen, Laborleitern und führenden medizinischen Fachleuten zur Seite. Wir sind ein vertrauenswürdiger Partner - unsere und Ihre Hauptmotivation stimmen überein: Schutz und Verbesserung der menschlichen Gesundheit weltweit.

Wir glauben an ein ganzheitliches Konzept zur Bekämpfung globaler Gesundheitsprobleme. Unsere wichtigste Kampagne im Kampf gegen  antibiotikaresistente Organismen heißt Be S.M.A.R.T. with Resistance™ . Neben einem Portfolio an mikrobiologischen Lösungen für Prävention, Nachweis und Screening beinhalten die Be S.M.A.R.T. Initiativen Informationen, Aufklärung und Veranstaltungen bezüglich der Bedrohung durch Antibiotikaresistenzen. Einige Beispiele:

 

bioMérieux unterstützt die Erklärung der Weltallianz gegen Antibiotikaresistenz WAAAR (World Alliance Against Antibiotic Resistance).

Erfahren Sie mehr »
 

 

Klicken Sie hier, um Produkte für diese Lösung anzuzeigen
Diese Lösung enthält die nachstehenden Produkte. Klicken Sie auf das Produkt, um weitere Details anzuzeigen.
Pioneering diagnostics