• VITEK® MS

VITEK® MS

System zur Identifizierung von Mikroorganismen mittels Massenspektrometrie

Ein Massenspektrometer zur Identifizierung von Mikroorganismen mit Hilfe der MALDI-TOF Technologie (Matrix Assisted Laser Desorption Ionization Time-of-Flight) (MALDI-TOF) und eine umfangreiche Datenbank mit klinisch relevanten Spezies liefern innerhalb weniger Minuten das Ergebnis.

  • Zuverlässige & präzise ID mit dem Advanced Spectra Classifier
  • Problemlose Zusammenführung von ID/AST Ergebnissen für einen optimierten Arbeitsablauf
  • Vollständige Rückverfolgbarkeit & Flexibilität
Zur Auswahl zufügen

Benötigen Sie weitere Informationen?

Schnelle & eindeutige Identifizierung

VITEK® MS ist ein innovatives, automatisiertes Identifizierungssystem für Mikroorganismen, welches die MALDI-TOF Technologie (Matrix Assisted Laser Desorption Ionization Time-of-Flight) verwendet. In nur wenigen Minuten kann dieses Massenspektrometer eine eindeutige Identifizierung auf Spezies-, Genus- und Familienebene liefern. Mit dieser Technologie können Sie dem behandelnden Arzt schneller die Informationen liefern, die für den frühzeitigen Beginn einer zielgerichteten, adäquaten Therapie erforderlich sind und auf diese Weise zu eine besseren Patientenversorgung und besseren Behandlungsergebnissen beitragen.

Das MALDI-TOF Prinzip

  1. Das Probenmaterial wird auf einen Träger (Target) aufgebracht und in ein Hochvakuum eingeführt.
  2. Die Probe wird durch einen fokussierten Laserbeschuss ionisiert.
     
  3. Dabei kommt es zu einer Freisetzung einer „Proteinwolke“, die durch ein elektrisches Feld beschleunigt wird.
     
  4. Die Proteinwolke wird durch die Ringelektrode geführt, um anschließend die Flugzeit der Proteine zu berechnen und zu protokollieren.
     
  5. Die Proteine werden mit einem Sensor nachgewiesen, der ein Spektrum erstellt, welcher Aufschluss über die Proteinzusammensetzung jeder Probe gibt.

 

Zuverlässige & präzise Ergebnisse

Der patentrechtlich geschützte Advanced Spectra Classifier liefert zuverlässige und präzise Ergebnisse für eine optimale Patientenversorgung. Das VITEK®MS System liest jedes Spektrum als eine Reihe von Peaks ab, die detektiert und nach Masse und Intensität sortiert werden. Der Advanced Spectra Classifiers liefert eine bessere Differenzierung, da jedes Massensignal bei der Berechnung des Identifizierungsergebnisses gewichtet wird.

VITEK®MS enthält eine auf Routine-Isolaten basierende Datenbank, welche die Diversität der einzelnen Stämme innerhalb der gleichen Spezies berücksichtigt.

  • Durchschnittlich > 10 Isolate/Spezies und durchschnittlich
    25 Spektren/ Spezies
  • Geografische Diversität der Isolate
  • Proben unterschiedlicher Herkunft
  • Subkultur in verschiedenen Medien
  • Unterschiedliche Inkubationszeiten

Optimierter Arbeitsablauf und problemlose Integration der ID/AST Ergebnisse

VITEK® MS lässt sich problemlos in den Arbeitsablauf Ihres mikrobiologischen Labors integrieren. Bis zu 4 Targets können gleichzeitig von mehreren Anwendern an verschiedenen Laborplätzen präpariert und gemeinsam in das Gerät geladen werden. Mit 48 Probenspots pro Target können 192 Isolate pro Lauf getestet werden.

 

  • Die VITEK® MS Prep Station unterstützt bei der Präparation der Targets und der sicheren Zuordnung von ID und AST-Ergebnissen.
  • Nur wenige Schritte bis zum fertigen Resultat – tagesgleiche ID und AST-Ergebnisse
  • VITEK MS reduziert den Arbeitsaufwand, so dass Sie sich auf Tätigkeiten mit höherer Wertschöpfung konzentrieren können
  • Hohe Kapazität für Laboratorien mit hohem Probendurchsatz (192 Proben/Lauf) und kleine Funktionseinheiten von je 16 Proben für kleine bis mittlere Laboratorien

 

Myla®, bioMérieux’s herausragende Middleware Lösung, liefert Befunde in Echt-Zeit und ermöglicht eine nahtlose Integration von ID und AST-Ergebnissen von VITEK® 2 und VITEK® MS.

Easy-to-read results viewed in Myla®

Einfach ablesbare Ergebnisse auf dem Myla®Bildschirm

 

Komplette Rückverfolgbarkeit und Flexibilität

VITEK®MS bietet eine vollständige Rückverfolgung aller Daten und Ergebnisse, verbessert die Laboreffizienz und erhöht die Sicherheit. Die Reagenzien und Verbrauchsmaterialien sind barcodiert und bieten somit eine höhere Benutzerfreundlichkeit und Rückverfolgbarkeit aller ID- und AST-Ergebnisse der einzelnen Isolate. Die barcodierten Einweg-Targets vermeiden Kreuzkontaminationen und erhöhen die Arbeitssicherheit. Die Targets haben drei Erfassungsbereiche oder -gruppen, von denen jeder einen eigenen Kalibrationsspot in der Mitte der Erfassungsgruppe besitzt. Die Überprüfung des Gerätebetriebs, die Einstellung und die Justierung des Geräts erfolgt vollkommen automatisch und ist für den Benutzer transparent.

 

Technische Spezifikationen und Referenznummern

VITEK® MS Technische Daten

Laser

  • 337 nm Stickstofflaser, fester Fokus
  • Maximum Pulsrate - 50 Hz (50 Laserbeschüsse pro Sekunde)
  • Automatische Probenrasterung
  • Laserleistung und Laser-Ziel Software-gesteuert

Analyseeinheit

  • Lineare Flugröhre mit 1,2 m Länge
  • 2 Turbomolekularpumpen zur Aufrechterhaltung des Vakuums (nominal 250 l/s) mit Vorpumpe
  • Beam-Blanking, um unerwünsche Signale von hoher Intensität, wie z.B. Matrixionen, auszublenden

Abmessungen

  • Größe (B X H X T) – 0,7 m x 1,92 m x 0,85 m, der Mindestabstand zur rückseitigen Wand beträgt 100 mm
  • Gewicht - 330 kg (ohne Datensystem)

Installationsanforderungen

  • Elektrischer Anschluss
    • 200 VAC, 50/60 Hz, 1000 VA einphasig ODER
    • 230 VAC, 50/60 Hz, 1000 VA einphasig
  • Für einen zuverlässigen Betrieb ist eine “saubere”, stabile und unterbrechungsfreie Stromversorgung erforderlich
  • Raumtemperatur 18° bis 26° C
  • Relative Luftfeuchtigkeit - < 70%, nicht kondensierend
  • Vibrationsfreie, ebene Standfläche, die mindestens 330 kg tragen kann (4 Stellfüße)

Massenbereich

  • 1 bis 500 kDa

 

VITEK® MS Komponenten

Die VITEK® MS Prep Station dient zur Vorbereitung der VITEK® MS Targets und der VITEK® 2 AST Karten. Die ID- und AST-Karten werden ganz einfach am Labortisch eingescannt und ermöglichen eine vollständige bacode-basierte Rückverfolgbarkeit. Die benutzerfreundliche Software erfasst alle Spots, die vom Anwender vorbereitet wurden.

 

Die VITEK® MS Acquisition Station ist direkt mit dem VITEK® MS Gerät verbunden. Sie zeigt den Gerätestatus an und empfängt die Probenspektren vom Gerät. Die Spektren werden dann zur Analyse von der Acquisition Station  an Myla übertragen.

 

 

Der Myla® Server besteht aus der Myla® Software und ist eine Middleware Lösung. Für VITEK® MS ist Myla® sowohl mit der VITEK® MS Prep Station als auch mit der VITEK® MS Acquisition Station verbunden und gewährleistet somit eine vollständige Integration und Rückverfolgbarkeit aller Patientenproben und deren Ergebnisse. Der Anschluss an ein LIS und andere Geräte des Labors bietet die Möglichkeit, alle Labordaten zusammenzuführen und an einem Arbeitsplatz anzuzeigen.

 

Pioneering diagnostics